Home
Hobbies
Kronberg im Taunus
Kronberg vor 1950
Kronberg vor 1950
Alte Bilder
Arborn 1
Arborn 2
Arborn 3
Windräder am Knoten
Windräder Teil 2
Windräder Teil 3
Rund um den Knoten
Westerwald 1
Der Kerbe Verein
Thäler Kerbe Verein
Thäler Kerb-alt
Wie die Zeit vergeht
es war einmal....1
es war einmal....2
es war einmal...3
Kronberger Anzeiger
Wandern 2013
Links
Gästebuch

 

 

 

 

 

 

 

 

Windräder am Knoten

Teil 2

 

 

                                                  ..........Bitte einen Augenblick warten bis die Seite geladen ist..........

 

 

 

 aktualisiert am 25.9.2013

 

 Musik: Paris Musik  (Bob Seager)

 

 Text:   Against the Wind  (Karaoke)

 

 

 

 

                                                                                       1. Mai

                                                erste Maiwoche

 

 

 Was ist bis dahin geschehen?

  Windrad 1 wurde ausgeschalt, das Fundament wurde mit der ausgebaggerten Erde verfüllt.

  Windrad 2 wächst dem Wind entgegen.

  Windrad 3 hat Pause.

  Windrad 4 hat Pause.

 

 

 

 Das Windrad mit dem Knoten, auf dem Knoten.

 

 

 

 

 

 2 Halbschalen werden zu einem Turmsegment zusammengebaut.

 

 

 

 

 

  Passt auf den Millimeter.

 

 

 

 

 

 

 Wenn sie zusammengebaut sind werden die Teile hochgezogen und aufeinander gesetzt.

 

 

 

 

 

 Jetzt wird es auch noch bunt.

 Hier sieht man die einzelnen aufeinander gesetzten Segmente.

 

 

 

 

 

 Windrad 2 wächst schon über die Baumgrenze.

 

 

 

 

 

 Am Windrad 4 tut sich momentan überhaupt nichts.

 Gut sichtbar ist der Waldeinschlag der hier gemacht wurde.

 

 

 

 

 

 Die Turmteile werden einzeln mit Schwertransportern angeliefert.

 

 

 

 

 

 Weil heute Feiertag (1. Mai und Tag der Arbeit) ist, müssen die Fahrer bei ihren LKW bleiben.

 Abgeladen wird ein Tag später.

 

 

 

 

 Vom Windrad 1 hat man eine schöne Aussicht, bis in den Taunus hinein.

 

 

 

                                                                                  1. Maiwoche

 

 

 Was ist bis dahin geschehen?

 Windrad 1 und 4 haben Pause

 Windrad 2 wächst stetig in die Höhe

 Windrad 3 hier wird ein neuer Lastkran aufgebaut

 

 

 

 

 

 

 

 Die Monteure erwarten ein neues Teilstück.

 

 

 

 

 Drei Monteure arbeiten im Turm.

 

 

 

 

 Die Arbeiter haben Glück, es ist fast windstill, eine Seltenheit hier oben.

 

 

 Ganz langsam wird es hochgezogen, es könnten ja Windböen das Ganze zum Schwingen bringen.

 

 

 

 

 13 Segmente wurden in dieser Woche aufeinander gesetzt.

 

 

 

  Vorsichtig setzt der Kranführer den Betonring, auf den unteren.

 

 

 

 Gleich wird es in der Röhre dunkel.

 

 

 

 Der Vorgang vom Hochziehen bis zum entspannen der Gurte, hat gerademal 15 min. gedauert.

 

 

 

 

 Bald muss der Kran verlängert werden.

 

 

 

 

 Die Rollen die da lagern, sind die Elektrokabel.

 Die Kabel müssen auch noch hochgezogen werden, bevor der "Deckel" drauf kommt.

 

 

 

 

 Am Windrad 3 wird ein nagelneuer Hebekran aufgebaut, damit die Windräder zügig aufgestellt werden können.

 

 

 

 

 

 

2. Maiwoche

 

 

 

 

 

 

 Was ist bisdahin geschehen!

 Am Mo.,Di.,Mi. wurde ein zweiter Lastkran aufgestellt.

 Am Do.(Vatertag) bis So. (Muttertag) wird nicht gearbeitet, die Baustelle ruht.

 Windrad 1 und 4 haben Pause

 Windrad 2 ist fast fertig

 

 

 

 

 

 

 Windrad 1, von da hinten kommt der Wind.

 

 

 

 

 Am Windrad 3 steht jetzt ein neuer Lastkran.

 In der 3. Maiwoche wird mit dem aufstellen des Windrades begonnen.

 

 

 

 3. Maiwoche

 

           

 Was ist bis dahin geschehen?

 Windrad 1 und 4 hat immer noch Pause

 Windrad 2, hier wird der Lastkran abgebaut

 Windrad 3, der Turmbau hat begonnen

 

 

 

 

 Mitte Mai, die Temperaturen von 10°C sind eher wie Anfang April, es ist neblig am Knoten.

 

 

 

 

 

 Die Wiesenblumen blühen in Sichtweite des Windrades 3

 

 

 

 

 

 Der Lastkran am Windrad 2 wird abgebaut, verladen und dann zum Windrad 4 gefahren.

 

 

 

 

 

 Am Windrad 3 steht schon der Sockel.

 

 

 

 

 Windrad 3 wird nach Pfingsten aufgebaut, vorausgesetzt das Wetter hat nichts dagegen.

 

 

 

 

 

 Auf der alten Rheinstraße stehen schon die vollbeladenen Schwertransporter mit den Turmsegmenten.

 Blauer Himmel am Pfingstsonntag, 21° C, leider nur am Sonntag.

 

 

 

 

 4. Maiwoche

 

 

 Was ist bis dahin geschehen?

 Am Windrad 1 und 2 passiert momentan nichts

 Am Windrad 3 ist in dieser Woche kein Fortschritt zu vermelden

 Am Windrad 4 geht es nun los

 

 

 

 

 

 In diesem Bildausschnitt, von der Fuchskaute bis zum Knoten, 

 stehen 27 betriebsbereite Windräder still, weil kein Lüftchen geht.

 

 

 

 

 Am Windrad 1 ist alles besenrein, hier geschieht momentan nichts.

 

 

 

 

 Am Windrad 2 wurde letzte Woche der Lastkran abgebaut, hier ist jetzt Pause.

 

 

 

 Der Turm besteht bis jetzt aus 25 Segmenten.

 

 

 

 

 

 Weil jetzt keine Rinder auf der Wiese stehen, kann sich das kleine Knabenkraut (Orchide) wunderbar entfalten.

 

 

 

 

 

 Am Windrad 4 steht jetzt der Lastkran. Der gelbe Kran hat wahrscheinlich eine technische Panne,

 oder er wird verlängert. Seit letzter Woche hat sich hier nichts getan.

 

 

 

 

 Rechts liegen Verlängerungsteile für den Kran bereit, ob sie eingebaut werden???

 

 

 

 

 Windrad 4 ist voll im Bau. Die LKW fahren ständig Turmteile zum Lastkran.

 

 

 

 

 letzte Maiwoche

 

 Was ist bis dahin geschehen?

 Windrad 1 und 2 hat Pause.

 Windrad 3, hier wurde der Lastkran verlängert, der Turmbau geht weiter.

 Windrad 4 wird zügig gebaut.

  

 

 

 

 Windrad 1,ein schöner Standort mit freiem Blick bis in den Taunus.

 

 

 

 

 Windrad 2 im Schatten des Knabenkrautes.

 

 

 

 

 

 Windrad 3 und 4

 

 

 

 

 Zur Zeit wird am Windrad 3 nicht weitergebaut.

 

 

 

 

 Die Baustelle am Windrad 3 wurde verlassen.

 

 

 

 

 

 

 

 Und wieder ist ein Teil verbaut.

 

 

 

 

 

 Das ist ein Arbeitsgerüst das im Turm den Monteuren ermöglicht, ungefährdet die Segmente aufeinander zu verankern.

 

 

 

 

    Windrad 2 hinter Stacheldraht.        

 

 

 

 

 

  Am Windrad 3 wurde die Arbeit wieder aufgenommen, der Turm wächst in die Höhe.

 

 

 

 

  Am Windrad 4 wird entweder der Lastkran verlängert, oder er wird abgebaut und bei Windrad 1 neu aufgestellt.

 

 

 

 

 

 1. Juniwoche

 

 Was ist bis dahin geschehen?

 Die Türme 2,3,4,sind in der Höhe fertiggestellt.

 Der Lastkran am Windrad 4 wird abgebaut.

 

 

 

 

 

 

 Die drei in der Höhe fertig gestellten Windräder von der anderen Seite gesehen,

 von links das Windrad 4, 3, und 2

 

 

 

Wieder     

 

  Hier eine andere Perspektive, Windrad 2, 3, 4 von links nach rechts.                                                                                        

 

  Der Lastkran rechts, wird gerade abgebaut.

 

 

 

 2. Juniwoche

 

 

 Was ist bis dahin geschehen?

 In der Nacht zum Donnerstag, sind im Schwertransport - Konvoi, die Halbsegmente

 für das Windrad 1 aus Emden, zur Alten Rheinstraße transportiert worden.

 Windräder 2 und 3 haben Pause.

 Windrad 4 wird fertig gebaut.

 Windrad 1 wird angefangen zu bauen.

 

 

 

 

 Der Bau des Windrad 1 beginnt.

 Windrad 2 rechts, Windrad 3 links haben Pause.

 

 

 

 

 Das von weitem am sichtbarsten Windrad1, wird angefangen in die Höhe zu bauen.

 

 

 

 

 

 Am Windrad 3 werden die Teilsegmente auf LKW's geladen und zum Windrad 1 hochgefahren.

 

 

 

 

 Am Windrad 4 wird gearbeitet, aber was?

 

 

 3. Juniwoche

 

 was ist bis dahin geschehen?

 Windrad 2,3,4haben Pause

 Windrad 1 wächst in die Höhe

 

 

 

 

 

 Die drei Windräder warten auf die Rotoren

 

 

 

 Windrad 1 wird eventuell Ende nächster Woche fertig. 

 

 

 

 

 

 Sieht alles ein wenig schief aus, liegt aber an der Perspektive.

 

 

 

 

 Die große dicke Blutbuche sieht aus wie ein Bonsei.

 

 

 

 

 

 

 

 Auf dem Weg zum Knoten, sieht man das.

 Es ist der Flaschenzug des Lastkrans.

 

 

 

                                      Letzte Juniwoche

 

 

 Was bisher geschah!

 Das Windrad 1 befindet sich noch im Bau.

 Bei den anderen Windrädern tut sich nichts.

 

 

 

 

 

 

 Die Kabel werden noch in den Turm gehoben und innen verlegt.

 

 

 

 

 Von der Viehweide sieht man drei der vier Windräder.

 

 

 

 1. Juliwoche

 

 Tag der offenen Tür, Informationsveranstaltung.

 

 

 

 

 

 

 An der "Alten Rheinstraße" steht jetzt dieses Schild.

 

 

 

 

 

 Die interessierten Menschen, gehen zum Tag der offen Tür.

 

 

 

 

 

 Von weitem riecht-und sieht man die Rauchfahne des Würstchengrills.

 

 

 

 

 

 Schönes Wetter, kalte Getränke und Bratwurst vom Grill,lockte viele Besucher an.

 

 

 

 

 

 Für die Kleinen wurde eine Hüpfburg aufgeblasen.

 

 

 

 

 

 

 ......eine überdimensionale Bratpfanne und ein...........

 

 

 

 

 ..........gewaltiger Schwenkgrill, sorgten für das leibliche Wohl der Gäste.......natürlich gegen Bezahlung.

 

 

 

 

 

 

 

 Das Windrad 4 durfte von innen besichtigt werden.

 Hier der Blick bis ganz nach oben.

 

 

 

 

 

 Hier der Verbund von zwei Halbschalen des Windradturms.

 

 

 

 

 

 

 Am Windrad 1 wurde der letzte Betonkranz montiert.

 

 

 

 

 

 

 Die Monteure werden in einem Korb, sicher zur Erde herunter gelassen.

 

 

 

 

 

 Alle 4 Windräder haben heute die fertige Höhe, bestehend aus Betonringen erreicht.

 Jetzt kommen auf diese Betonringe nochmal 50 Meter Stahlringe.

 Daran werden dann die Rotoren mit den Flügeln angebracht.

 

 

 

                                                                           zweite bis letzte Juniwoche

                                      sowie Anfang bis mitte August

 

 Zur Zeit wird an keinen der Windräder gearbeitet, es ist Urlaub auf der Baustelle.

 

 

 

                                                                                                                                                       Foto: Roland Krumm

 Die Baustelle ist verwaist, keiner da!

 

 

 

                                                                vorletzte und letzt

                                      Augustwoche

 

 Was bisher geschah!

 Am Donnerstag den 15.8. ist der große Kran angeliefert worden.

 Am Montag den 19. August sind die Sommerferien in Hessen beendet.

 In der Nacht zwischen 19. und 20. 8. wurden mit Schwertransportern

 die Aufsatzteile der Türme angeliefert.

 Am 20.8. wurde mit der Fertigstellung der Türme begonnen.

 

 

 

 

 Vom Windrad 1 hat man diesen Blick in die Ebene.

 

 

 

 

 Das erste Verlängerungsstück aus Stahl wird in die Höhe gezogen.

 

 

 

 

 Der Kran wird von den Monteuren oben im Turm gesteuert.

 

 

 

 

 Optisch ist kein Unterschied zwischen Beton und Stahl festzustellen.

 

 

 

 Es erweckt den Anschein, dass dieses Segment das letzte Teilstück des Windrades ist.

 

 

 

 

 Sitzt passt wackelt und hat Luft.

 

 

 

 

 

 Der Rotorkopf ist auch schon da.

 

 

 

 

 Nur noch die Flügel, dann brummt's.

 

 

 

 

 Jetzt fehlen nur noch die Flügel.

 

 

 

 

 

1. und 2. September-Woche

 

 

 

 Was bisher geschah!

 Der Kran wurde am Windrad 4 abgebaut und am Windrad 3 aufgebaut.

 Zwei Stahlröhren und Rotoren mit Zubehör, wurden angeliefert. 

 Der Betonturm wird mit einer Stahlröhre verlängert.

 Die Gondel wird auf den Stahlturm gehoben und installiert.

 

 

 

 

 Windrad 3 wird mit der Stahlröhre verlängert.

 

 

 

 

 Der Raupenkran am Windrad 3

 

 

 

 Das Herzstück, hier vorne wird der Rotorkranz mit den Flügeln des Windrades angeflanscht.

 

 

 

 Der riesige Drehkranz, er dreht die Flügel in den Wind.

 

 

 

 Die Abdeckung des Rotorkopfes.

 

 

 

 

 Die Einzelteile werden noch.......

 

 

 

 .....zusammengeflanscht.

 Der Kopf des Windrades, hier werden die drei Flügel angebracht.

 

 

 

 

 Die beiden Röhren die noch auf die Türme der Windräder montiert werden.

 

 

 

 

 Das innere einer Röhre.

 

 

 

 

 Die Tür für den Ausstieg aus dem Aufzug ist hier zu erkennen.

 

 

 

 Die oberste Plattform die die Monteure betreten wenn sie aus dem Aufzug kommen.

 

 

 

 Hier stehen die Scheinwerfer für die beiden Türme, die das innere ausleuchten.

 

 

 

 Am Windrad 1 steht ein Rotor der demnächst 130m höher steht..

 

 

 Baustelle am Knoten.

 

 

 

 Ende des Jahres wird hier Strom erzeugt.

 

 

 

 Windrad 3 und 4 sind auf fertiger Höhe.

 

 

 

 Dieser Raupendrehkran vom Typ 1000 EC-B125, wurde vom Hersteller Libherr,

 speziell für Enercon gebaut.

 In der Maximalauslegung kann er 125 Tonnen heben, die Gesamthöhe beträgt 160 Meter.

 Der Turmdrehkran hat einen sogenannten Biegebalken und einen 30-Meter-Ausleger mit

 Laufkatze zum Transport entlang des Auslegers.

 

 

 

 

 

3. Septemberwoche

 

 

 Was bisher geschah.

 Windrad 4, ist soweit fertiggestellt dass nur noch die Flügel fehlen.

 Windrad 2, wird noch nicht weiter gebaut.

 Windrad 3, wird weiter gebaut.

 Windrad 1, am Boden werden die Teile zusammengeflanscht. 

 

 

 

 

 Windrad 4 am Oberroder Knoten ist soweit fertig, es fehlen nur noch die Flügel.

 

 

 

 

 

 Windrad 3 auf Arborner Gemarkung wird zügig weiter gebaut.

 

 

 

 Der Raupenkran

 

 

 

 

 

 Der Drehkranz am Windrad 3 ist fertig zur Montage.

 Anscheinend ist der Wind zu stark, der momentan über den Knoten fegt. 

 

 

 

 

vorletzte und letzte Septemberwoche

 

 

 Was bisher geschah.

 Windrad 3 und 4 warten auf die Flügel.

 Windrad 2 steht noch wie im Oktober.

 Windrad 1 wird weiter gebaut.

 Der Raupenkran ist am Montag zum Windrad 1 gefahren worden.

 Der Rotor wird zusammengebaut.

 

 

 

 Windrad 1 muss noch mit der Stahlröhre verlängert werden.

 

 

 

 Der Rotor wird noch zusammengebaut.

 

 

 

 

 Eine Woche später ist auch am Windrad 1 der Rotor montiert.

 

 

 

 

 An dieser Kordel wird das Flaschenbier hochgezogen.

 

 

 

 Der Kran steht am Windrad 1, im Hintergrund das Windrad 3.

 Die Monteure werden im Korb heruntergelassen.

 

 

 

 

 

 

 

                                                                    Weiter geht's mit  "Windräder Teil 3"