Home
Hobbies
Kronberg im Taunus
Kronberg vor 1950
Kronberg vor 1950
Alte Bilder
Arborn 1
Arborn 2
Arborn 3
Arborn 4
Windräder am Knoten
Rund um den Knoten
Westerwald 1
Westerwald Fotos
Kuriositäten
Der Kerbe Verein
Thäler Kerbe Verein
Thäler Kerb-alt
Wie die Zeit vergeht
es war einmal....1
es war einmal....2
es war einmal...3
Wandern 2018
Altenheim Kronthal
Kronberger Anzeiger
Links
Video Clip
Gästebuch

 

                                               Wie die Zeit vergeht

                     

 

                                        ......bitte einen Augenblick warten bis die Seite geladen ist......

 

 

 

 aktualisiert am: 4.6.2018

 

 

 die Beschreibung steht hier unter dem Bild

 

Der neue Thäler Bürgermeister 1973 Richard Kalisch und seine Miss Bembel Gertrud Weidmann, fahren im offenen Sportwagen ins Tal.

 

Hinter ihnen gehen zum ersten Mal die "Thäler Heimkehrer" mit, die von "Auswärts" extra zur Thäler Kerb gekommen sind. Auswärts bedeutet, auch aus dem Ausland und sogar aus Übersee, weil sie irgendwann ausgewandert sind, sich aber immer noch mit Kronberg verbunden fühlen.

 

In der festlich geschmückten Pferdekutsche fährt der Kronberger Bürgermeister mit ins Tal. 

 

 Das sechser Gespann der Binding Brauerei war im Festzug mit eingebunden.

 

 Die Kronberger Ritter marschierten vorne weg. An diesem Tag war es sehr warm.

 

 Der Verkaufsstand der Kerbehütte wartet auf das was da kommt.

 

Im Stand des Apfelweinbrunnen erwartet die Miss Bembel von 1971 Vera Laux die ersten Gäste.

 

Kurt Braubach der Erfinder des berühmten Sam-Sam

mit der Besetzung   Gertrud, Gerlinde und Vera.

 

 Miss Bembel von 1973, Gertrud Weidmann und Helmut Kmoch Thäler Bürgermeister von 1970

 

Das war der heisse Altennachmittag 1973, es wurden von überall her Sonnenschirme organisiert, damit die älteren Mitbürger keinen Hitzschlag bekommen. In der Bildmitte das Thäler Paar.

 

 

Am Altennachmittag 1979 war es auch sehr warm

 

 

Tanzen war hier nur sehr schwer möglich!

 

 

 

 Auf der Davidstreppe wird jeder Quadratzentimeter ausgenutzt.

 

 Am Altennachmittag in geselliger Runde, bei einem kühlen Schoppen von links:

 Richard Kalisch, Heinrich Bettenbühl, Rudolf Möller, Frau Schwarzenau (Presse),

 Dr. Heinrich Kuhl, Herr Klein,  Josef Conradi, Karl Kuhl, Herr Weber (Bürgermeister von Königstein), 

 Heinz Feger, davor Gertrud Weidmann.

 

 Zum Nachbarschaftsfest in der Steinstraße, wurden nach jeder Thäler Kerb die Nachbarn,

 aus der unmittelbaren und angrenzenden Umgebung, zu einem "Lärm Entschädigungsfest" eingeladen.

 

 

Änne Schnall Miss Bembel von 1974, übergiebt die Regentschaft an die neue Miss Bembel

Irmgard Bettenbühl und dem neuen Thäler Bürgermeister Heinz Feger.

 

 

 Miss Bembel 1984 Maria Puskic mit der Amtskette von Helmut Kmoch.

 

 

 Diese Kinder rechts müssten jetzt (2011) geschätzte 43 Jahre sein.

 

 Fassanstich des Thäler- und Kronberger Bürgermeister.

 "Drollo" Gerhard Urban fungierte als Adjudant.

 Der Zapfhehn muß ins Loch, da hilft alles nichts.

 Die eventuelle Flugrichtung des Zapfhahns, ist genau in Richtung

 des festlich gekleideten Publikums ausgerichtet.

 

 Blick in die vollbesetzte Halle. Links im gelben Pulli die schnellste Bedienung weit und breit, Frau Hempe.

 Sie schmiss den Saal fast im Alleingang.

 

 Viele bekannte Gesichter, mittendrin steht die Berichterstatterin der Taunuszeitung, Frau Heitken Schwarzenau.

 

 Zwischen den Pausen des Programms wurde immer wieder und gerne, die Sektbar aufgesucht.

 

Wer nicht unbedingt auf "dicke Backe Musik" stand, der ging in die Sektbar.

Hier wurde vom vereinseigenen Discjockey, die in den 70igern übliche Musik aufgelegt.

 

Auf wen warten die? Auf den Weihnachtsmann der die Vereinsmitglieder zur Weihnachtsfeier bescherte.

Im Kollege des Hotel Schützenhof fanden verschiedene Vereinsfeste statt, diesmal die Weihnachtsfeier.

Herbert beim absingen aller Weihnachtslieder.

Was kommt nach Weihnachten....jawohl ...Fasching! 

Gertrud, Maria, Elfriede beim Absingen der Karnevalslieder.

Nachthemdenball 1979 im Kollege des Hotel Schützenhof.

 Kostümzwang bestand keiner, die Maskerade war immer freiwillig, die schönste Maske wurde prämiert.

  

Der Vereinsvorstand war natürlich nicht maskiert ! ??  

 Warum der "Nachthemdenball" diesen Namen hat, kann man hier deutlich sehen. 

Der arme Erich scheint mit seinem Kussmund die Frauen magisch anzuziehen. 

Unser Ältester lässt auch nichts anbrennen. 

 Nach getaner Arbeit vor der Kerbehütte, Arschi, Liane, Rudolf, Gertrud

 

 Alex und Liane das Thäler Paar 1988

 Hier gehen die Beiden im Festzug ihrer Inthronisation entgegen.

 Im Hintergrund das ehemalige Anwesen Schellenberg in der Katharinenstraße.

 

 Vereinsausflug nach Trier und Luxembourg.

 Treffen zum Stadtrundgang vor dem gebuchten Hotel. 

 

 Treffen vor dem Hotel zur Weiterfahrt nach Luxembourg.

 Touristenbahn in der Stadt Luxembourg. 

 Mit dem Zug durch die sehenswürdige Altstadt war ein unvergessener Spass.  

Wärend der Rundfahrt, konnten die Mitglieder per Kopfhörer alles Wichtige rechts und links der Wegstrecke erfahren.   Bildung, Bildung, Bildung beim Kerbeverein funktioniert das.                          

 1981, großer Festumzug des Kronberger Musikverein.....der Thäler-Kerbe-Verein war dabei.

 Hier die Vereinsmitglieder bei der Aufstellung und beim Dummgeschwätz.

 

Kaiserwetter, was will man mehr. 

 Das Vereinseigene Äbbelwoi-Fahrzeug wird für den Fußmarsch in der Hitze angezapft.

 

 Unterwegs wurden die "Zug-Beobachter" ständig mit kühlem Äbbelwoi versorgt.

 

 

Gleich haben sie es geschafft, das Festzelt ist schon in Sichtweite.

 

 

von links: Emma Girold, Carl Robert Veith, Dorothea Krehmer

 

 

Der Festzug hat bei sengender Sonne das Ziel ereicht.

Noch einmal rechts abbiegen dann gehts ins große Festzelt.

 

 

 Im Festzelt spielte der Musikverein den Gästen vom Besten, das ihr reichhaltiges Repertoire bieten konnte.  

Der Thäler Kerbe Verein im Festzelt, ausstaffiert mit jeder Menge Keramik und flüssigem Inhalt. 

 

Das Festzelt war wie immer rappelvoll. 

 

 Hier noch einmal der lange Tisch mit einigen Mitgliedern des Thäler Kerbe Vereins.

 

 

Einweihung des Trinkwasser-Hochbehälter 1972 im Buchholz

durch die Stadt Kronberg, mit Unterstützung des

Thäler-Kerbe-Verein

 

 

 Der neugebaute Hochbehälter, ein Trinkwasserspeicher für Kronberg, wurde festlich eingeweiht.

 Der Musikverein unterhielt die Gäste mit gewohnt excellenter Blasmusik,

 der Thäler Kerbe-Verein verköstigte und bediente die Gäste mit Bratwurst und Getränken.

 

 

 Alle Kronberger Bürger wurden zur Einweihung eingeladen, natürlich ist nur der harte Kern gekommen.

 

 

Ausgerechnet an diesem Tag fand auch das Endspiel der Fußball-Europameisterschaft statt.

Der Kerbe-Verein hatte improvisiert und einen Fernseher für die Interessenten bereit gestellt.

 

 

in der eigens erstellten Sport-Ecke hatten sich die Fans versammelt

 

 

 Das Endspiel Deutschland gegen die Sowjetunion fand am Sonntag dem 18. Juni um 16.00 Uhr statt.

 Hier fällt gerade das 1:0 für Deutschland durch Gerd Müller. Das 2:0 schoss Hacki Wimmer und den

 Endstand von 3:0 stellte wieder der Bomber der Nation her.

 

 

 

 Der Kronberger Musikverein spielte zur Unterhaltung der Gäste.

 

 Die Mitglieder des Kerbeverein bedienten die Gäste.

  

 Numa und Anna im Gespräch mit einem Bediensteten der Stadt Kronberg.

 

 

 Heinz Laux am Grill

 

 

 

 Keiner muss hungern oder verdursten

 

 Herbert hat eine große Unordnung auf dem Grill

 Das merkt man erst am nächsten Tag, die Schmerzen im Handgelenk

 Links Ludwig Best der Bruder des Kronberger Bildhauers und Maler Fritz Best,

 rechts daneben Friedrich Hirtes vom Römerberg, neben ihm sitzt Wilhelm Reul