Home
Hobbies
Kronberg im Taunus
Kronberg vor 1950
Kronberg vor 1950
Alte Bilder
Arborn 1
Arborn 2
Arborn 3
Arborn 4
Windräder am Knoten
Rund um den Knoten
Westerwald 1
Westerwald Fotos
Kuriositäten
Der Kerbe Verein
Thäler Kerbe Verein
Thäler Kerb-alt
Wie die Zeit vergeht
es war einmal....1
es war einmal....2
es war einmal...3
Altenheim Kronthal
Wandern 2017
Kronberger Anzeiger
Links
Video Clip
Gästebuch

 

 

                                       Wandern 2017

 

 

 

 Musik:  Korte

 Titel:     Zeit zum Träumen

 

 

 

 

 

 

 Unsere Wandertage führten uns diesmal nach Markelsheim an der Tauber.

 5 Tage nächtigten wir in dem schönen Landgasthof Taubertal bei sehr sehr netten Gastgebern.

 Herr Eidel und seine Frau Joanna verwöhnten uns mit täglich neuen kulinarischen Köstlichkeiten.

 

 

 

 

 Wolfgang und Gisbert kommen aus dem mit blauen Weintrauben eingerahmten "Biergarten",

 hier natürlich aus dem Weingarten von unserem Hotel.

 Das Hotel liegt ca. 30m vom Bahnhof entfernt, ein Vorteil für Bahnreisende, so wie wir.

 

 

 

 

 Der immer und jederzeit fröhliche Gastgeber, Wirt, Metzgermeister Erich Eidel mit einer Astschere.

 Hiermit hat er das Kofferschloss einer Wanderkameradin geöffnet, sie hatte den Schlüssel Zuhause vergessen.

 

 

 

 Der von Herrn Eidel sehr schön angelegte Garten ist zur Mittag-und abendzeit immer gut besucht.

 

 

 

 

 Nachdem wir uns einen kleinen Umtrunk gegönnt haben,

 wollen wir gleich in Weikersheim die Sehenswürdigkeiten erkunden. 

 

 

 

 Josef würde am liebsten hier bleiben, aber unsere Priorität ist die Bewegung.

 

 

 

 Unsere Wirtin Joanna hat im Garten an den Reben Schilder in mehreren Sprachen aufgehängt.

 Auf ihnen steht zu lesen:      Liebe Vögel!

                                              Bitte nicht auf

                                              meine Tische,

                                              Schirme und

                                           Stühle scheissen.

                                                  Danke!

                                         Eure Wirtin Joanna

                                   

                                       

 

 

 

 Das Rathaus in Markelsheim

 

 

 In Markelsheim

 

 

 Auf dem Rückweg geht es über die Tauberbrücke.

 

 

 

 

 Mit dem Regionalzug der Unterfranken-Bahn fuhren wir nach Bad Mergentheim.

 

 

 Dienstags ist Markttag.

 

 

 

 

 In den Seitenstrassen herrsch reger Fußgängerverkehr.

 

 

 

 Im schönen Kurpark saßen wir leider vergeblich vor der Konzert-Muschel, weil Di und Do geschlossen.

 

 

 

 Das ist nicht die Tauber, es ist auch kein Nebenarm.

 

 

 

 

 Ein Wasserlauf im Kurpark......

 

 

 

 

 .....neben dem man Nordic-Working machen kann........

 

 

 

 .....oder seine Füße darin erfrischen kann.

 

 

 

 

 Der Rosengarten im Kurpark.

 

 

 

 Natürlich sind unter uns viele Rosenexperten die sofort mit dem lateinischen Namen der Rosen denen, 

 die nicht so bewandert sind Ratschläge gegeben haben, wie und mit was man Mehltau oder andere

 Schmarotzer den garaus machen kann.

 

 

 

 Stets froh gelaunt, bei herrlichem Wetter, sitzen Waltraut, Hartmut, Gerda und Ingrid auf der Rosenbank.

 

 

 

 Hier im japanischen Garten des Kurparks sind künstliche Bachverläufe und andere schöne Dinge zu bewundern.

 

 

 

 Hier ist der Quell des Ganzen.

 

 

 

 

 Ein Eiscafe' in Bad Mergentheim.......

 

 

 

 ......immer ein Grund um Halt zu machen.

 

 

 

 

 Wieder einmal waren wir auf einem Jakobsweg.

 

 

 

 

 

 Der führt leicht ansteigend parallel der Weinberge in Richtung Weikersheim.

 Im Hintergrund ist Markelsheim.

 

 

 

 Da oben fliegt ein Flugzeug, war der Hinweis von Margot. 

 

 

 

 Rosenzüchter Helmut begutachtet die Duft-Edelrose Gloria Dei.

 

 

 

 

 Helmut im Weinfaß des Landhotels Taubertal, das Fassungsvermögen ist 5500 Liter

 

 

 

 Der Zug nach Weikersheim ist im kommen.

 

 

 

 Bekannt ist das Renaissance und Barockschloss derer von Hohenlohe, mit seinem sehr schönen 

 angelegten Barockgarten.

 Die Skulpturen die man in der ganzen Stadt sehen kann, werden von bedeuteten Künstlern/rinnen ausgeliehen.

 

 

 

 

 Im 10 jährigen Jubiläumsjahr, stellt die Künstlerin Malgorzata Chodakowska aus Dresden,

 ihre Bronceplastiken in Weikersheim aus.

 

 

 

 Die Bildhauerin setzt sich mit voller Kraft.......

 

 

 

 ........mit dem Menschenbild und dessen Anatomie sowie der großen Form auseinander.

 

 

 

 Hier sitzt die lebende Kunst...Hartmut, Waltraut und Wolfgang.

 Für Gerda ist leider kein Platz, sie wird gemobbt!

 

 

 

 

 Der Schlossgarten so....

 

 

 

 

 .....und mal so.

 

 

 

 

 Unsere Schlossparkleitung zeigt Josef den Ausgang.

 

 

 Aus dem Schloss führt eine Brücke über einen ehemaligen Wassergraben,

 der einst das Schloss vor Feinden schützte.

 

 

 

 

 Tageswanderung von Merkelsheim hinauf zum Tierpark.

 

 

 

 

 Von Markelsheim geht es nur bergan zum Wildpark.

 145 Höhenmeter wollen bei 28°C bewältigt werden. 

 

 

 

 

 Ein paar schöne Tierskulpturen die von wahren Künstlern aus Baumstämmen per Hand angefertigt wurden.

 

 

 

 Alles was darauf zu sehen ist, findet man im Wildpark lebendig wieder.

 

 

 

 

 Zusammenfinden bevor es los geht.

 

 

 

 

 Im Wildpark gibt es genügend großes Sitz-Mobilar.

 

 

 

 Ein Teddy auf Wanderschaft.

 

 

 

 Der hat immer große Wäsche wenn er etwas zu fressen gefunden hat.

 

 

 

 Ein Marder im Gehege.

 

 

 Wieder mal eine Pause machen.

 

 

 

 

 Zum Abschied spielte uns Herr Eidel.....

 

 

 

 .....ein paar Abschiedslieder.........

 

 

 

 .....in der Hoffnung dass wir bald gehen, oder dass wir einmal wieder kommen, ich glaube an letzterem.

 

 

 

 Warten auf den Zug nach Aschaffenburg, von dort nach Ffm. Hbf.

 Eine sehr schöne Woche geht dem Ende zu.

 Was war positiv: die Unterkunft, die Küche, die Gastgeber, das Personal, die Umgebung.

 Was war negativ: nichts!